Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2018

„Die Bachgrundmusikanten haben insgesamt 42 aktive Musiker“, erklärte in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Krone“ der Vorsitzende Franz-Josef Rosenzweig: 22 Bachgrundmusikanten, 21 Böhmische und sechs Dräschflegel. Dazu kommen 73 fördernde Mitglieder sowie sechs Jugendliche, die sich in der Ausbildung befinden und Trompete und Tenorhorn bei Dieter Bayer (Gambach) sowie Klarinette bei Rudi Wagner (Heßlar) lernen.

In seinem Rückblick erklärte der Vorsitzende, dass die Bachgrundmusikanten im vergangenen Jahr 21 Auftritte hatten und sich zu 32 Proben trafen. Die Böhmischen hatten vier Auftritte und trafen sich zu 21 Proben. 2018 sind folgende Auftritte für Die Bachgrundmusikanten geplant: 30. April Maibaumaufstellungen in allen drei Orten, 6. Mai Kräutertag (Hohenroth), 12. Mai Feldgeschworenentag (Obersfeld), 13. Mai Sternwallfahrt nach Aschfeld, 1. Juli Gottesdienst und musikalischer Frühschoppen (SV Bühler/Münster), 1. Dezember Dorfweihnacht (Münster) sowie am 24. Dezember „Spielen unter den Weihnachtsbäumen“ (Hundsbach, Bühler und Münster).

Nach den Wahlen setzt sich der Vorstand für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: Vorsitzender Franz-Josef Rosenzweig (Münster), 2. Vorsitzender Josef Kaiser (Münster), Schriftführer Josef Turtschany (Hundsbach), Kassiere Sara Schneider (Halsheim) und Carsten Bischof (Münster) sowie Dirigenten Steffen Münch (Heßlar) und Philipp Rauh (Gambach). Beisitzer sind Nina Großmann (Bühler), Gabi Turtschany (Hundsbach), Georg Rombach (Eußenheim), Theresa Rombach (Münster) sowie neu Theo Turtschany (Oerlenlach) und Werner Sauer (Stetten). Kassenprüfer sind Georg Rombach (Eußenheim) und Leo Vogt (Hundsbach).

Geehrt wurden bei den Aktiven für 20 Jahre Sara Schneider (Halsheim), die dem Vorstand angehört und langjährige Kassiererin ist, und für zehn Jahre Harald Holzinger. Für 20 Jahr Mitgliedschaft wurde Johannes Kütt geehrt, der auch lange Zeit musizierte.

Unter dem Dach der „Bachgrundmusikanten 1994 (Münster, Bühler, Hundsbach) gibt es drei Gruppen. Neben den Bachgrundmusikanten, deren Aktive überwiegend aus den drei Eußenheimer Gemeindeteilen kommen, gibt es seit 2010 Die Böhmischen, die aus dem Großraum Main-Spessart und Würzburg kommen. Abteilungsleiter ist Kurt Gehrling (Himmelstadt). In der Besetzung einer typischen böhmischen Musikkapelle unterhalten sie allein durch den Klang der Instrumente, ohne viel Elektronik. Die dritte Gruppe sind Die Dräschflegel (Abteilungsleiter Walter Morgenstern, Thüngen), die fränkische Volks- und Tanzmusik pflegen, die meisten spielen auch bei den Bachgrundmusikanten.

bgm18

Der Kern der alten und neuen Vorstandschaft der Bachgrundmusikanten (von links): Josef Turtschany (Schriftführer), Carsten Bischof (2. Kassier), Josef Kaiser (2. Vorsitzender) und Franz-Josef Rosenzweig (Vorsitzender). Auf dem Foto fehlt die erste Kassiererin Sara Schneider. Foto: Peter Pillich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *